Tag der Arbeit: Armutsrisiko für Akademiker höher als für Lehrabsolventen

Passend zum Tag der Arbeit, und weil es sich um einen „Meilenstein“ in Österreichs Bildungs- und Sozialgeschichte handelt: Das Armutsrisiko für Akademiker hat sich in Österreich innerhalb von nur einam Jahr laut Statistik Austria fast verdoppelt und war im Jahr 2012 erstmals größer als das Armutsrisiko für Lehrabsolventen.

Hier die genauen Zahlen:

Anteil der Armutsgefährdeten unter den Menschen mit dem jeweiligen Bildungsabschluss (2011; 2012):
Pflichtschule: 20,9 %; 20,5 %
Lehre oder mittlere Schule: 9,4 %; 11,0 %
Höhere Schule: 9,5 %; 13,0 %
Universität: 5,6 %; 11,1 %

Quelle: Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2012/13 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2014), S. 99; Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2011/12 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2013), S. 99

Wie lange noch werden junge Menschen, die keine zur Matura führende Schule besuchen, von ideologisch Einbetonierten für „benachteiligt“ oder gar „diskriminiert“ gehalten werden?
Wie lange noch wird das Bildungswesen die letzte Spielwiese politischer Fantasten sein?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s