Tirol oder Bayern? – Das ist die Frage

Es bleibt Landeshauptmann Wallner unbenommen, sich am „Erfolgsmodell“ seines Tiroler Amtskollegen Platter bei den Vorbereitungen für die Landtagswahl im Herbst zu orientieren. Bekanntlich hat ja Platter mit seinem groß angelegten Gesamtschul-Vorstoß bei der Tiroler Landtagswahl im April 2013 das historisch schlechteste ÖVP-Ergebnis bei Landeswahlen eingefahren.

Empfehlenswert wäre für Wallner stattdessen der Blick nach Bayern: Das leistungsdifferenzierte Schulsystem sorgt dort nicht nur für regelmäßige Spitzenplätze bei Bildungstests und niedrige Jugendarbeitslosigkeit sondern vor allem auch für hervorragende Wahlergebnisse. So konnte Ministerpräsident Seehofer mit seiner CSU bei der Landtagswahl im September 2013 ordentlich zulegen und eine absolute Mandatsmehrheit erobern.

Und Ministerpräsident Seehofer hat auch erkannt, wo der Schuh in den Schulen drückt wenn er in seiner Regierungserklärung verspricht: „Unsere Schulen sollen nach Jahren der ständigen Veränderungen jetzt in Ruhe arbeiten können. Deshalb wird es in den nächsten Jahren keine neuen Schulreformen geben.“

Aber wie heißt es so schön? Jeder ist seines Glückes Schmied!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s