Ein Vielleicht zur Gesamtschule

Sehr geehrte Frau Ritzer!

Sie schreiben heute in Ihrem Leitartikel: „. Immer noch ist die gemeinsame Schule hochgradig ideologisch aufgeladen, eine Einigung nicht in Sicht. Es ist aber ein Zeichen dafür, dass erkannt wurde, dass brachiale Neinsager-Politik bei den Wählern nicht ankommt.“

Dass hier die Bundes-ÖVP im Gegensatz zur Landespartei in Tirol am leistungsdifferenzierten Schulsystem festhält, hat  neben vielen inhaltlichen Argumenten vor allem aber den starken Wunsch der Bevölkerung zum Erhalt der Gymnasien als Hintergrund. Selbst in der Tiroler Tageszeitung konnte man am 27.12.2013 über eine eigens in Auftrag gegebene Umfrage lesen, das 66% der Bevölkerung in Tirol die Gesamtschule ablehnen (siehe http://www.tt.com/home/7665152-91/front-gegen-gemeinsame-schule.csp). Warum sollte daher die Bundes-ÖVP umdenken und gegen eine so breite Front der Bevölkerung Politik betreiben? Dass dies nicht gut gehen kann, hat ja bereits die Tiroler ÖVP mit ihrem historisch schlechtesten Landtagswahlergebnis im Frühjahr 2013 gezeigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s