Tirol: Keine italienische Verhältnisse auch in der Bildungspolitik?

In den letzten Tagen wird Günther Platter nicht müde, Land auf und Land ab vor italienischen Verhältnissen zu warnen, sollte er nicht auch nach der kommenden Landtagswahl Tiroler Landeshauptmann sein. Das verwundert doch ziemlich! Denn gerade mit dem Blick über den Brenner hatte er noch vor wenigen Wochen zum wiederholten Mal die Einführung der Gesamtschule gefordert.

Nun scheint sich also Platters Blick in Richtung Süden doch deutlich aufgehellt zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass sich Tirol nicht nur die politische Führungslosigkeit von Italien erspart, sondern auch die italienische Gesamtschule, deren Erfolglosigkeit schon mehrfach von PISA und Co bestätigt wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s